In the Spotlight: Clint Eastwood

Unser In The Spotlight ist diesmal einer lebenden Legende gewidmet: Clint Eastwood ist Held vieler Spaghetti Western Filme, absolute Stilikone der Popkultur, ein filmkünstlerischer Allrounder und der Name eines populären Songs der Band Gorillaz (2001) =D Obwohl das Lied immer noch cool ist, konzentrieren wir uns heute auf den grandiosen Schauspieler, Regisseur, Produzent und Komponist Clint f***ing Eastwood! Bitte sehr!

Infos zu Clint Eastwood:

Name: Clinton Eastwood Jr.

Geburtstag: 31. Mai 1930

Geburtsort: San Francisco, California, USA

Auswahl Filmographie Clint Eastwood als Schauspieler:

  • 2012: Back in the Game
  • 2008: Gran Torino
  • 2004: Million Dollar Baby
  • 1995: Die Brücken am Fluß
  • 1993: Perfect World
  • 1992: Erbarmungslos
  • 1979: Flucht von Alcatraz
  • 1971: Dirty Harry
  • 1968: Hängt ihn höher
  • 1966: Zwei glorreiche Halunken

Auswahl Filmographie Clint Eastwood als Regisseur:

  • 2016: Sully
  • 2014: American Sniper
  • 2011: J. Edgar
  • 2008: Gran Torino
  • 2006: Letters from Iwo Jima
  • 2006: Flags of Our Fathers
  • 2004: Million Dollar Baby
  • 2003: Mystic River
  • 2000: Space Cowboys
  • 1993: Perfect World
  • 1992: Erbarmungslos

15 Fakten über Clint Eastwood:

1. Wir Motion Picture Maniacs haben es ja gerne mit Anagrammen und wo wir gerade dabei sind: Clint Eastwood ist ein Anagram für ‚old west action‚. (Quelle)

2. Er hat deutsche Vorfahren und es ist eine wahre Schande, dass wir ihn in unserem Special über Holywood Stars mit deutschen Wurzeln vergessen haben. (Quelle)

3. Eastwood war ein wahrer Lady’s Man und ist es noch immer! Er hat 8 Kinder von 6 verschiedenen Frauen. (Quelle)

4. Ein Job, in dem man oft hinterm Schreibtisch sitzt, scheint sogar nicht zu Clint zu passen – dennoch war er von 1986 bis 1988 Bürgermeister der amerikanischen Kleinstadt Carmel-by-the-Sea.(Quelle)

5. Unglaublich, aber der Held aus ikonischen Westernfilmen ist allergisch gegen Pferde! (Quelle)

6. Ein Clint Eastwood hält sich nicht an die Spielregeln. Wenn er die Stimme erhebt, dann werden brav die Anweisungen erfolgt. Deswegen verwendet er wenn er Regie führt auch nicht die eingesessenen Ausdrücke „Cut“ und „Action“, sondern stattdessen lediglich „Okay“ und macht aus Kostengründen am liebsten so wenige Aufnahmen wie möglich von einer Szene. (Quelle)

7. Ihr wisst vielleicht schon, dass Eastwood auch als Komponist tätig ist und Scores für einige seiner Filme geliefert hat. Aber könnt ihr euch Dirty Harry als Sänger vorstellen? Wir auch nicht so recht, aber es ist wahr: In den 1960er Jahren nahm Clint einige Schallplatten auf, die sich vornehmlich an – natürlich – weibliche Teenager richteten. 30 Jahre später wäre er bestimmt ein super Backstreet Boy geworden =D Kostprobe gefällig?

8. Denkt man an Clint Eastwood, kommen einem zuallererst Cowboys oder Cops oder grimmige Väter in den Sinn. Das hätte auch ganz anders laufen können! In einem Interview 2010 gab Clint zu, dass er sowohl für die Rolle des Superman, als auch für James Bond angefragt wurde. (Quelle)

9. Während seiner Zeit bei der U. S. Army Anfang der 1950er Jahre überlebte Eastwood einen Flugzeugabsturz! Der Flieger stürzte ins Meer und trotz seiner Verletzungen schaffte Clint es, ca. 5 km ans Land zu schwimmen! A real Badass! (Quelle)

10. Sein Weg in Hollywoods Kreise war kurvenreich: Nach der High School arbeitete er unter anderem als Holzfäller, Lkw-Fahrer und Feuerwehrmann. (Quelle)

11. Clint steht auf Golfen. Und zwar so richtig. Er nimmt nciht nur an Turnieren teil und golft in seiner Freizeit, sondern ihm gehört sogar der Tehàma Golf Club! (Quelle)

13. Der Mann glaubt an seine Arbeit und schert sich offenbar nicht so sehr darum, was andere denken. Darum verzichtet er bei Filmen, in denen er Regie führte, konsequent auf Test Screenings. (Quelle)

14. Völlig verrückt, der Knabe: Für den Film „Im Auftrag des Drachen“ (1975) lernte Clint Bergsteigen. In einer berühmten Szene erkletterte er den „Totem Pole“ im Monument Valley. Die Legende sagt, er wollte nicht, dass ein Stuntman diesen riskanten Aufstieg wagt, daher machte er es einfach selbst =D Aber damit nicht genug: Der Totem Pole gehört dem indianischen Stamm der Navajo. Sie erlaubten der Filmcrew die Szene zu drehen, wollten aber im Austausch dafür, dass sie alle Kletterhaken des Monuments entfernen (u. a. von unerlaubten früheren Aufstiegen anderer Kletterer). Das macht Eastwood somit auch zum letzten Gipfestürmer des Totem Poles! (Quelle und Quelle) Anbei seht ihr im (qualitativ nicht so guten) Youtube-Video die Szene aus dem Film.

9070718878_bbf14fe4aa_z

The Totem Pole, Monument Valley, Utah, USA (c) Chao Yen/flickr.com

 

15. Eastwood ist auf Gesundheit bedacht, ernährt sich überwiegend vegetarisch, achtet auf seine Figur und war tatsächlich immer Nichtraucher – obwohl er in seinen Filmen oft am Glimmstängel hängt. (Quelle)

P1060622

Clint Eastwoods Handabdrücke und Unterschrift vor dem Grauman’s Chinese Theater in Hollywood. Und meine (Ines) Hände in seinen Handabdrücken. Und Schatten =D

Bonus fun fact:

Boba Fett ist die coolste Figur aus Star Wars – findet ihr sicher auch! Aber vielleicht wusstet ihr bisher noch nicht, dass Jeremy Bulloch, der Darsteller von Boba Fett, seine Performance auf Clint Eastwoods Rolle in „Für eine Handvoll Dollar“ basierte. (Quelle)

10-couchpotatos-neu

Das waren 15 Fakten über Clint Eastwood, dir ihr vielleicht noch nicht kanntet. Was sagt haltet ihr von ihm? Seid ihr genauso pro-Eastwood wie wir?

[reibeisen]

Advertisements

Ein Gedanke zu “In the Spotlight: Clint Eastwood

  1. Pingback: Special: Singende Schauspieler | Motion Picture Maniacs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s