Kinostarts der Woche: A Most Violent Year und Insurgent – Die Bestimmung

Ab Donnerstag für euch im Kino: Die mehr oder weniger heiß ersehnte Fortsetzung der „Bestimmung“-Reihe und ein knallhartes Actiondrama, das New York zu seinen schlimmsten Zeiten zeigt.

A Most Violent Year

Regisseur: J. C. Chandor
Genre: Action, Drama, Crime
Mit: Oscar Isaac, Jessica Chastain, David Oyelowo, Albert Brooks, u. a.
Laufzeit: 125 Minuten

Kurz-Inhalt: New York, 1981 – das Jahr, das mit seiner Kriminalitätsrate als gefährlichstes in die Stadtgeschichte eingehen wird. Der immigrierte Geschäftsmann Abel Morales und seine Frau Anna stehen vor ihrem größten Coup und Wagnis. Mit einer hohen Anzahlung erwerben sie die Option auf ein Industriegelände, mit dem sie ihre gemeinsame Heizölfirma zu einer der bedeutendsten in New York machen könnten. Ein Monat bleibt ihnen, die Restzahlung in Millionenhöhe zu beschaffen – andernfalls verlieren sie alles. Währenddessen macht die Gewalt auch vor ihnen nicht Halt. Als bei der Auslieferung des Heizöls immer wieder bewaffnete Überfälle auf seine Fahrer stattfinden und die Trucks samt Ladung gekapert werden, gerät Abel unter Druck. Obwohl er sein Geschäft stets korrekt und mit legalen Mitteln geführt hat, zwingt ihn die eskalierende Bedrohung, seine Grundsätze zu überdenken. Dabei gerät das Paar immer tiefer in einen Strudel aus ungezügelter Gewalt, Verfall und Korruption, der ihre Existenz zu zerstören droht…

Unser Fazit: Atmosphärischer Thriller, angesetzt im kalten, düsteren New York. Viele Kritiker sind begeistert und auch von uns gibt es eine Film-Empfehlung! Ein Bonuspunkt ist außerdem die wunderschöne Jessica Chastain!

08-couchpotatos-neu

 

.

Insurgent – Die Bestimmung

Regisseur: Robert Schwentke
Genre: Abenteuer, Science Fiction
Mit: Shailene Woodley, Theo James, Kate Winslet, Naomi Watts, Suki Waterhouse, u. a.
Laufzeit: 199 Minuten

Kurz-Inhalt: Tris und Four sind auf der Flucht, verfolgt von Jeanine, der Anführerin der machthungrigen KEN. Im Wettlauf gegen die Zeit müssen sie herausfinden, warum sie so gnadenlos gejagt werden und welches Geheimnis Tris‘ Eltern schützen wollten und dafür mit ihrem Leben bezahlten. Die Konsequenzen längst vergangener Entscheidungen verfolgen Tris nun, während sie gleichzeitig verzweifelt versucht, diejenigen zu schützen, die sie liebt. Mit Four an ihrer Seite muss sie sich zahlreichen Aufgaben und Gefahren stellen, um die Wahrheit über die Vergangenheit ihrer Welt zu entschlüsseln und damit letztendlich deren Zukunft zu sichern….

Unser Fazit: Da der erste Teil schon keine Science-Fiction-Abenteuer-Granate (ja, so etwas gibt es ;-)), sind unsere Erwartungen gedrosselt. In der Fangemeinde rund um „Die Bestimmung“ wurden Stimmen laut, dass der Trailer aussehe, als habe er die Buchstory entfremdet. Kann der Film trotzdem sehenswert sein? Klar. Glauben wir daran? Nicht so recht.

05-couchpotatos-neu

 

[reibeisen]

Advertisements

Ein Gedanke zu “Kinostarts der Woche: A Most Violent Year und Insurgent – Die Bestimmung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s