X-Men Special – Part 1 – „X-Men Origins: Wolverine“

Am 22. Mai ist es endlich soweit und der neue X-Men-Movie „Zukunft ist Vergangenheit“ kommt in die Kinos. Wieder dürfen wir den actiongeladenen Abenteuern unserer geliebten Mutanten zusehen. Daher wollen wir euch eine kleine Gedächtnisstütze geben und stellen euch in den kommenden Tagen alle bisherigen X-Men-Filme in Kurz-Reviews vor. „Die erste Entscheidung“ bildet mit einer längeren Filmkritik, als direkter Vorgänger-Teil, den krönenden Abschluss bevor wir uns für euch den neuen Streifen im Kino anschauen werden. Wir präsentieren euch die Filme in chronologischer Handlungsfolge und beginnen daher mit „X-Men Origins: Wolverine“.

X-Men Origins: Wolverine

Regisseur: Gavin Wood
Genre: Comic, Action
Mit: Hugh Jackman, Danny Huston, Liev Schreiber, Ryan Reynolds, Dominic Monaghan u.a.
Laufzeit: 105 Minuten

Inhalt: In diesem X-Men-Movie erfahren wir mehr über die Vergangenheit von Logan/Wolverine. Als er als Kind den Tod seines Vater mitansehen muss, entfesselt dies seine Mutantenkräfte und knöcherne Klauen schießen aus seinem Handrücken. Gemeinsam mit seinem Mutantenbruder Victor/Sabretooth flieht er daraufhin. Die beiden schlagen sich fortan gemeinsam durch die Geschichte, denn ihre Selbstheilungskräfte machen sie nahezu unsterblich. Nach zahlreichen Kriegen werden sie von William Stryker für eine Mutanten-Sondereinsatzgruppe rekrutiert, doch Logan verlässt die Truppe später. Nach sechs Jahren lebt er glücklich mit Kayla, bis der Frieden gestört wird. Sowohl Stryker als auch Sabretooth stehen auf der Matte und machen Logan des Leben zur Hölle. Es beginnt ein actiongeladener Rachefeldzug…

Kritik: Wolverine ist wohl der beliebteste Mutant der X-Men-Reihe, da ist es nicht verwunderlich, dass dem Einzelkämpfer ein eigener Spin-Off gewidmet wird. Der Erfolg gibt den Machern recht. Der Film liefert interessante Hintergrunddetails, die zumindest den Nicht-Comic-Freaks neu sind. Logan überzeugt mit einer Menge Muskeln, seinem eigenen ruppigen Charme und einem Einblick hinter den harten Kern der Schale. Ein actiongeladenes Mutanten-Abenteuer, das unterhält. Abzug gibt es aber für Inkonsistenzen in der Storyline und streckenweise Langatmigkeit, die gern durch Hektik abgelöst wird.

7 von 10 Couchpotatoes. Die Couchpotato ist das Maskottchen, eine Comic-Kartoffel

Quelle Trailer: FoxKino

[atari]

Ihr seid Fans von Wolverine und wollt wissen, wie uns Teil 2 gefallen hat? Hier geht’s zur Review von „Wolverine – Weg des Kriegers

Advertisements

Ein Gedanke zu “X-Men Special – Part 1 – „X-Men Origins: Wolverine“

  1. Pingback: Kinostart der Woche: X-Men: Apocalypse | Motion Picture Maniacs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s